Probengefässe

Die Farbcodierung auf den Auftragskarten und im Kisim informiert über die zu verwendenden Röhrchen mit speziellen Zusätzen für bestimmte Untersuchungen.

Liste der Vacutainer-Typen

Vacutainer (PDF)

Richtige Reihenfolge bei der Blutprobengewinnung beachten (Clinical and Laboratory Standard Institute (CLSI, früher NCCLS)  H3-A6 Richtlinie (2007):

  1. Blutkulturen
  2. Gerinnung*
  3. Serum (unabhängig ob +/- Gel oder +/- Gerinnungsaktivatoren)
  4. Heparinat-Plasma/-Vollblut
  5. EDTA-Plasma/-Vollblut
  6. Fluorid/Oxalat-Plasma (Glykolyse-Inhibitoren)

*Ist das Citratröhrchen für die Gerinnungsdiagnostik das erste oder einzige Röhrchen, wird zuvor die Entnahme eines Leer- oder Citratröhrchens, welches verworfen wird, empfohlen. Damit wird die Kontamination mit Gewebsthromboplastin verhindert.

 

Urin

  • Spontanurin: Urinbecher mit Schraubdeckel (USZ. Best.-Nr. 102-053) oder Urin-Vacutainer (siehe oben).
  • 24-Stunden-Sammelurin: Weithalsflasche für 24h Urin (zu beziehen am IKC Schalter). Nach sorgfältigem Mischen ca. 100 ml-Portion in Urinbecher mit Schraubdeckel abfüllen.
  • Spurenelemente im Urin: Kompletter 24-Stunden-Urin in speziellen gereinigten Weithals-Flaschen mit Schraubdeckel ins Labor bringen.

 

Faeces

Stuhlportion in Becher mit Schraubdeckel.

 

Liquor, Dialysat, Punktate

 

In Vacutainern gemäss Farbcode der Auftragskarte. Für Liquoruntersuchungen beachten, dass Plastik-Vacutainer für Serumblut den Gerinnungsakzelerator CAT enthalten, weswegen sie insbesondere für die zytologische Liquoranalytik nicht geeignet sind. Bitte spezielle Liquorröhrchen verwenden (siehe Tabelle).


Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.